Elektro und Elektrotechnik | KNX/EIB – Intelligentes Haus

KNX/EIB: Was ist das eigentlich?

EIBDer Europäische Installationsbus KNX/EIB ist das weltweit führende System zur „intelligenten“ Vernetzung von Elektroinstallationen. Die zusätzlich zur Netzleitung verlegte Busleitung verbindet Geräte und Anlagen wie Heizung, Beleuchtung oder Belüftung, die bisher unabhängig voneinander funktionierten, zu einem wirtschaftlichen, auf die individuellen Bedürfnisse optimal angepassten System. Durch diese Vernetzung werden jetzt und in Zukunft neue Funktionen möglich, die sich bisher nur schwer oder nicht verwirklichen ließen. So kann über das Umdrehen des Haustürschlüssels das vergessene Kellerlicht oder die Stromzufuhr zum Bügeleisen abgeschaltet werden.

Fazit: Der KNX/EIB steigert maßgeschneidert Wohnkomfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit, und das Tag für Tag, ein Leben lang.

Sprechen Sie uns an, wir sind KNX/EIB-Partner.

Wählen Sie Ihr maßgeschneidertes KNX/EIB-SYSTEM

KNX-/EIB-Anlagen

Sie entscheiden, welche Funktionen und Geräte über den KNX/EIB zusammenwirken sollen.

  • Heizung: Je nach Nutzung und individuellen Bedürfnissen regelt die Heizung die Raumtemperatur für jeden Raum separat, in Abhängigkeit von Tageszeit und Wochenrhythmus.
     
  • Lüftung: Je nach Bedarf und Luftqualität (CO2-Sensor) können Fenster geöffnet, geschlossen oder Lüfter geschaltet werden – wichtige Grundlage jedes Niedrigenergiehauses.
     
  • Klima: Heizung, Lüftung und Jalousien wirken über den KNX/EIB ganzheitlich zusammen und schaffen ein energieoptimiertes, angenehmes Klima zum Wohlfühlen.
     
  • Jalousien: Jalousien und Rolladen lassen sich helligkeits-, zeit- und bedarfsgesteuert schalten.
     
  • Beleuchtung: In Haus und Garten kann die Beleuchtung mit Rücksicht auf individuelle Wünsche, Anlässe und Lichtverhältnisse eingestellt werden.
     
  • Hausgeräte: Die Hausgeräte sind fernschaltbar, zum Beispiel über die Schlüsselsteuerung oder das Bedienprogramm „HomeAssistent“.
     
  • Offenes Fenster: Beim Verlassen des Hauses oder vor dem Zubettgehen werden noch offenstehende Fenster, Türen und Tore, wie zum Beispiel das Garagentor, gemeldet.
     
  • Alarm- und Überwachungsfunktion: Über den EIB kann die Anlage aktiviert und deaktiviert weden. Funktionen und Übertragungsgeräte kommunizieren über den Bus oder per Fernbedienung.
     
  • Panik-Schaltung: Angst vor ungebetenen Gästen? Mit Auslösen der Panik-Schaltung wird Polizei und Rettungsdiensten ein Notfall signalisiert.
     
  • Urlaubssteuerung: Während des Urlaubs lassen sich Beleuchtung und Jalousien zeitabhängig so steuern, das ein „bewohntes Haus“ simuliert wird.
     
  • Energiemanagement: Geräte mit hohem Energieverbrauch werden automatisch zu Zeiten angeschaltet, in denen der Stromtarif günstig ist.
     
  • Zeitsteuerung: Beleuchtung, Heizung, Jalousien und Hausgeräte lassen sich per Zeitsteuerung bequem steuern.
     
  • Schlüsselsteuerung: Beim Verlassen des Hauses lassen sich mit dem Umdrehen des Schlüssels die Alarmanlage an- und definierte Steckdosen ausschalten.